Carta de Élite Taxi BCN a la dirección Free Now (en Alemán)

Carta de Élite Taxi BCN a la dirección Free Now (en Alemán)

Carta de Élite Taxi BCN a la dirección Free Now (en Alemán)

Brief von Elite Taxi BCN an die Adresse Free Now

Zu Händen von Jaime Rodríguez de Santiago und Michael Blüthmann

Barcelona, 8. Juli 2021

Sehr geehrte Damen und Herren:

Wir bedauern, dass Ihr Antwortschreiben voller Sarkasmus, Vulgarität und verschleierter Anschuldigungen ist und darüber hinaus die Fragen, die die Taxibranche ernsthaft betreffen, nicht beantwortet. Wir bedauern auch, dass Ihr Brief aus einer für uns als Feigheit zu verstehenden Haltung von keiner der für Ihr Unternehmen verantwortlichen Personen unterschrieben ist.

Es überrascht uns, dass eine neue Marke, die aus der Zusammenarbeit zweier großer, hundertjähriger und renommierter Automobilkonzerne wie Daimler und BMW entstanden ist, mit dem Ruf ihres Namens und dem Geld ihrer Aktionäre durch leichtfertige Aktionen wie diesen Brief, den sie uns gesandt haben spielen.

Ohne noch mehr Zeit mit Themen zu verschwenden, die uns Taxifahrer nicht interessieren, möchten wir darauf verweisen, dass die neue Union von FreeNow mit Uber und Bolt auf europäischer Ebene beabsichtigt unseren Sektor zu vernichten. Seit letztem Oktober haben sich FreeNow, Uber und Bolt zu einer Einheit namens Move EU (Move EU) zusammengeschlossen, die, wie auf ihrer Website erklärt, „die Hauptakteure im Bereich der neuen Mobilitätsdienste zusammenbringt und [h] mit einer einzigen Stimme spricht“. . Diese Vereinigung wurde nach Ihren Worten gegründet, um «regulatorische Hindernisse zu beseitigen», die Ihren Interessen schaden, welche Sie auf ihrer Website (hier) beschreiben, wobei Sie wörtlich Beispiele der katalanischen und spanischen Gesetzgebung zitieren:

„Die ‚Zurück in die Garage’-Regel, […] die verlangt, dass die Fahrer nach einer Fahrt leer nach Hause zurückkehren, bevor sie einen neuen Kunden mitnehmen dürfen. […]. Im Gegensatz dazu gibt es in Mitgliedstaaten mit ausgewogenen Regeln für Taxis und VTC, wie Estland, die Slowakei oder die Niederlande, keine „Rückgabe in die Garage“. In diesen Ländern können Taxis und VTCs zu denselben flexiblen Bedingungen konkurrieren.

Die Auferlegung einer Vorvertragsfrist für VTCs ist ein Haupthindernis für die Entwicklung einer tragfähigen Verkehrstätigkeit. Dies gilt insbesondere für die Region Barcelona in Spanien, wo die Generalitat de Catalunya eine Mindestwartezeit von 15 Minuten für die Kategorie VTC vorgeschrieben hat. […]. 

Darüber hinaus führen Beschränkungen der Zulassungsnummer zu künstlichen Engpässen, schränken den Wettbewerb mit anderen Mobilitätsdiensten ein und verringern Innovationsanreize, was die Auswahl der Verbraucher beeinflusst und die Preise in die Höhe treibt. In den meisten Fällen werden diese Beschränkungen auf regionaler Ebene festgelegt und in den meisten Städten und Mitgliedstaaten angewendet. Die Begrenzung der Anzahl der Lizenzen wird dem wachsenden Mobilitätsbedarf nicht gerecht und erhöht den Preis für die Fahrgäste. In Spanien gibt es ein Verhältnis von nur 1 VTC-Genehmigung pro 30 Taxilizenzen, was sowohl Taxis als auch VTCs einschränkt. […].“ 

Es scheint uns, dass die Antworten, die Sie den Taxifahrern in Ihrem Brief verweigern, auf Ihrer Website klar beantwortet werden, wenn auch in einer anderen Sprache, von der Sie denken, dass sie der Taxifahrer nicht versteht.

Dies überrascht uns nicht, haben Sie doch in Ihrem Bericht 2019 „Perspektiven für die Zukunft der urbanen Mobilität in Spanien“ (hier) bereits deutlich gemacht, dass Ihr Ziel darin besteht, gegen die Begrenzung der Lizenzanzahl (siehe Seiten 34-35) anzugehen, was in der Praxis bedeutet, dass sie trotz des großen finanziellen Schadens, den dies für die Taxifahrer mit sich bringen würde, die Abschaffung des Lizenzsystems anstreben.

Bevor wir zum Ende kommen, können wir nicht vermeiden auf die verschleierten Anschuldigungen gegen unseren Verein und die Ehrlichkeit unserer Mitarbeiter zu reagieren:

  • Es ist absolut falsch, dass Mitglieder unseres Vereins andere Taxifahrer erpressen.
  • So wie gegen Herrn Juan Galiardo, Generaldirektor von Uber in Spanien, eine Beschwerde wegen falscher Anschuldigungen eingereicht wurde, die denen ähnlich sind, die Sie gegen uns ausgesprochen haben, werden wir in gleicher Weise gegen Sie vorgehen, wenn sie weiterhin darauf bestehen unbegründete Anschuldigungen zu erheben.

Wir erinnern Sie daran, dass jeder für die Informationen verantwortlich ist, die in seinem sozialen Netzwerken und regulären Kommunikationskanälen erscheinen. Außerdem empfehlen wir Ihnen, dieses Schreiben mit der gleichen Geschwindigkeit, die Sie bisher gezeigt haben zu beantworten und Ihr Antwortschreiben zu unterschreiben. Wir hoffen, dass Sie dieses Mal die Fragen beantworten werden, die die Taxibranche wirklich interessieren.

Wir möchten auch wiederholen, dass Elite Taxi als Verband, der die Interessen des Sektors verteidigt, täglich daran arbeitet, dass seine Mitarbeiter die bestmöglichen Informationen erhalten, um mit vollem Wissen über die vom Markt angebotenen Optionen entscheiden zu können. So stellen wir sicher, dass jeder Taxifahrer frei entscheiden kann mit wem er arbeiten möchte.

Abschließend, und fürs Protokoll, bestehen wir darauf, dass der Sektor eine öffentliche Debatte verdient, in der beide Seiten mit größtem gegenseitigen Respekt ihre Standpunkte zu den Fragen äußern können, die die unmittelbare Zukunft der städtischen Mobilität betreffen, in der die Taxis eine zentrale Rolle spielen. Wir möchten uns nicht gezwungen sehen durch Mobilisierungen öffentlich anzuprangern, dass die Verantwortlichen von FreeNow Spanien nicht auf die Organisation eingehen, die zwei Drittel der Taxifahrer der Metropole Barcelona (mit 4 Millionen Einwohnern) vertritt und ihnen damit ihr Recht verweigert, ihre Argumente zu diesen dringenden Fragen anzuhören. Zweifellos würde diese Intransparenz in der Taxibranche in ganz Europa bekannt werden und negative Folgen für Ihr Unternehmen haben.

Mit freundlichen Grüßen und in Erwartung auf Ihre Antwort,

Alberto Álvarez Vega Koordinator des Elite Taxi Professional Association

 

Carta de Élite Taxi BCN a la dirección Free Now (en Alemán)